Fliesenarten

Fliesenarten

Steingutfliesen

Herstellung: Sie bestehen aus feinkörnigen und kristallinen Scherben und werden unter hohem Druck in Form gepresst. Anschließend werden sie glasiert und bei Temperaturen um die 850 bis 1.000 Grad Celsius gebrannt.

Eigenschaften: Sie sind pflegeleicht und einfach zu reinigen.

Verwendung: Steingutfliesen sind aufgrund ihrer hohen Porosität nicht frostsicher und damit nicht für den Außenbereich geeignet.

 

Steinzeugfliesen

Herstellung: Sie werden nach demselben Verfahren hergestellt wie Steingutfliesen, jedoch mit höherer Brenntemperatur. Bei 1.200 Grad Celsius verschmelzen die Bestandteile miteinander, die Poren werden verschlossen.

Eigenschaften: Sie sind wasserabweisend, frostsicher, extrem hart, widerstandsfähig und unempfindlich gegen chemische Einflüsse. Zusätzlich ist deren Oberfläche rutschfest.

Verwendung: Sie sind für den Innen- und Außenbereich geeignet.

 

Feinsteinzeug

Herstellung: Sie werden aus noch feineren Inhaltsstoffen hergestellt als Steinzeugfliesen.

Eigenschaften: Sie sind widerstandsfähig gegen mechanische Einwirkungen und extrem strapazierfähig. Feinsteinzeug weist eine extrem niedrige Porosität auf, dadurch können die Fliesen fast kein Wasser aufnehmen.

Verwendung: Sie sind ideal für Bäder geeignet. In Nassbereichen muss auf die Rutschfestigkeit der Fliesen geachtet werden.

 

Natursteinfliesen

Herstellung: Granit ist ein natürlich entstandenes Hartgestein.

Eigenschaften: Jede Platte einer Natursteinfliese hat ihre eigene Struktur und Oberfläche. Dies sorgt für ein interessantes Farbenspiel. Granitfliesen sind besonders abriebfest und langlebig.

Verwendung: Sie sind für den Innen- und Außenbereich geeignet.

 

Bordüren

Eigenschaften: Bordüren sind ein echter Hingucker. Sie setzen farbliche Akzente und durchbrechen gewohnte Muster.

Verwendung: Innenbereich